Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

2 minutes reading time (360 words)
Empfohlen 

Entspannte Kerle

Im Magazin der aktuellen ZEIT-Ausgabe (38/2014) geht es um Männer, die auch mal ‚unangestrengt sein dürfen‘ und um ‚Typen, die nicht immer beweisen müssen, wie stark sie sind'. Als Beispiele für diese Art von Lässigkeit werden Topmodel Tony Ward und der ehemalige Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert genannt. Inwieweit ein Model, das sich entspannt ablichten lassen kann, tatsächlich entspannt ist, ist schwer zu beurteilen. Auch der Text zu Ward gibt wenig Hinweise, inwieweit außen und innen übereinstimmen. Überzeugender ist da Wickert, der in dem Interview offenbart, dass er so „wunderbar nichts tun kann“. Und da sind wir wieder beim Thema Müßiggang, worüber ich ja bereits geschrieben habe.

Spannender finde ich die Frage, was das eigentlich sind: entspannte und lässige Kerle? Das ist gar nicht so leicht zu beschreiben. Hier ein paar Annäherungen:

 

Relaxed finde ich immer Männer, die über sich lachen können, weil sie sich nicht zu ernst nehmen.

Entspannter sind auch Männer, die mit Lust bei Sport, Spiel oder Arbeit konkurrieren, ohne immer gewinnen zu müssen. Sondern auch verlieren können getragen von der Erkenntnis: ‚Es hat halt nicht gereicht‘. Lässig finde ich aber auch Männer, die einfach keine Lust (mehr) auf Konkurrenz haben.

Richtig cool finde ich Männer, die bei der Arbeit vieles, aber nicht alles geben. Will heißen: Männer, die auf ihre Grenzen achten und die Souveränität besitzen, eigene Kriterien zu entwickeln, ab wann sie mit ihrer Leistung zufrieden sind.

Männer, die sich entspannt anstrengen, sind mir lieber als angestrengt entspannte Kerle.

Väter, die viel Zeit mit ihren Kindern verbringen, sind bestimmt nicht immer entspannt. Aber deutlich entspannter als die Männer, die sich diese Zeit nicht nehmen.

Nun wird’s olympisch: den Olymp von Lässigkeit haben Männer für mich erreicht, die selbstbewusst damit umgehen, wenn ihre Partnerinnen mehr verdienen als sie.

Jetzt könnten noch verschiedene Fragen erörtert werden. Z.B. können arbeitslose Männer entspannt sein? Oder Männer mit Potenzproblemen? Gar nicht so leicht zu beantworten. Als Psychotherapeut weiß ich aber, dass Männer das (hinkriegen) können. Und ich frag ich mich gerade, ob ich ein relaxter Typ bin? Ich würd‘ sagen: Mal so, mal so. Wie bei den meisten Männern. Und jetzt sind Sie dran: was ist denn für Sie entspanntes Mannsein?

Natur verbessert die Stimmung
Besser entscheiden in der Natur
 

Kommentare

Bereits registriert? Hier einloggen
Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar! Bitte registrieren Sie sich hierfür zunächst einmalig und loggen Sie sich dann mit Benutzernamen und Passwort ein.